Nichtgelebtes beleben

Liebe Leser/innen,

ich liebe es, Themen mit Geschichten und Metaphern zu veranschaulichen!

Im Frühjahr können wir sehen, wie sich die Natur aus sich selbst heraus immer wieder erneuert und sich neu belebt. Möge mein heutiger Impuls – ein Gedicht aus der Reihe „Unterwegs zu sich selbst“ von M. Feigenwinter – eine belebende Inspiration für Sie sein

Vielleicht treffen wir uns bald in meiner Praxis, um gemeinsam eine ungewöhnliche Perspektive oder eine neue Ausrichtung für Sie zu entdecken.
Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem Weg zu begleiten!

Herzlichst
Ihre

Natalie Maiwald

„Keiner weiss,
wozu er letztlich fähig ist.
Es ist unsere lebenslange Aufgabe
zu entdecken und zu entfalten,
was angelegt ist.


Keiner weiss,
wozu sein Mitmensch fähig ist.
Manches wird er uns zeigen
wenn wir ihm ehrfürchtig begegnen
und behutsam begleiten.

Freuen wir uns,
wenn es uns gelingt,
Nichtgelebtes zu beleben,
Verdrängtes zu befreien,
mehr Mensch zu sein.“

M. Feigenwinter

 

Diesen Beitrag teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
Email